Hochwasser

Gestern abend um ca. 19.30 Uhr war uns klar: dieses Gewitter über Heilbronn war kein normales Gewitter. Innerhalb von 15 Minuten lief unser kleiner Pool im Garten über – kein Schaden denn das Wasser versickerte in der Natur.
Nachdem das Unwetter etwas nachgelassen hatte, machten wir uns auf den Weg um in der Firma nach dem Rechten zu schauen.
Nach einer doppelt so langen Anfahrt mit Nutzung aller Schleichwege (alle Ampelanlagen waren ausgefallen und auf den Straßen stand das Wasser stellenweise Wadenhoch) erwartete uns eine kleine Katastrophe!
Die Kanalisation in der Straße war überfordert und drückte das gestaute Wasser zu jeglichen vorhandenen Abflüssen in den Toiletten und Abläufen wieder nach oben und somit in das komplette Untergeschoss und in einen Teil der Produktion im Erdgeschoss. Das Wasser stand knöchelhoch.

Die Hallenbadsaison ist eröffnet!

Ich bin immer wieder aufs neue überrascht, wie das schnell ausgeschüttete Adrenalin, aufgrund der gesehenen Katastrophe, Wunder bewirkt indem es unseren Verstand und Körper auf Hochtouren laufen lässt. Den Anruf bei der Feuerwehr haben wir verworfen, da weit aus wichtigere Firmen in der Nachbarschaft betroffen waren.
Nachdem bei einer Bäckerei in der Nachbarschaft der Keller leer gepumpt war, konnten wir deren Gerätschaften ausleihen um bei uns geschätzte 2000 Liter Wasser nur im Keller abzusaugen. Unsere Aktion dauerte bis spät in die Nacht und heute am Sonntag ging es weiter mit der Schadensbegrenzung.
Leider stand auch unser „privater“ Keller knöchelhoch im Wasser mit Erinnerungsstücken der Kinder, Kisten mit alten Fotos, alten Schulzeugnissen. Ganz zu schweigen von den Schulbüchern, die Seltenheitswert besassen, da man bei langweiligem Unterricht Bilder hinein gemalt hatte.
Eigentlich stand unser Ganzes vergangenes Leben unter Wasser.
Das hat mich als „Eichhörnchen“ und Sammlernatur dann doch etwas aus der Bahn geworfen.

C’est la vie. So ist das Leben, es geht weiter und wir schauen nach vorne.
Es wurde niemand verletzt, das ist das wichtigste.
Mit vereinten Kräften haben wir das gröbste geschafft – vielen Dank an unsere Helfer Nicole und Stefan, der Reinigungsfirma Hartwich und der unglaublichen Nachbarschaftshilfe!

Aber wisst ihr was schlimm ist: es gewittert schon wieder…

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.